Vorfreude auf die Sommersaison

Nach dem geglückten Aufstieg in 2017, fiebert man im Lager des Tc 80 dem Saisonstart entgegen. Dabei haben sich die Ziele im Vergleich zu den Vorjahren geändert. Denn spielte man in den Vorjahren in der Regel um den Aufstieg und war das Siegen gewöhnt, so ist man sich bewusst, dass es vom ersten Spieltag an gegen den Abstieg geht.

Das hat zum Einen damit zu tun, dass man gefühlt nur gegen Halbprofis antritt. Zum Anderen gibt es aufgrund der vielen Regionalligaabsteiger dieses Jahr drei Absteiger. Dennoch ist man motiviert und hat sich auf Mallorca auf die Saison vorbereitet. Nach vielen Jahren spielt man endlich in der höchsten Liga des Verbandes und misst sich mit den großen Tennisvereinen aus dem Verband Mittelrhein.Insgesamt stehen 7 Spiele auf dem Programm. Den Auftakt machen die Achtziger in Köln beim HTC Blau Weiß. Das Team kennt man aus der Wintersaison und hat vor zwei Jahren noch in der Regionalliga gespielt. Vorne sind zwei gute Belgier gemeldet. Dahinter kommen sehr solide Spieler wie Caspari, Weil und Zerhusen. In jeden Fall ein schwieriger Start. Aber einfache Gegner wird es in dieser Saison nicht mehr geben.

Das 1.Heimspiel findet am Pfingstsonntag Sonntag, 20.5 auf der heimischen Anlage statt. Gegner ist dann der Bonner THV. Eine Mannschaft die um den Aufstieg mitspielen kann und bisher auf ausschließlich deutsches Personal gesetzt hat.

Beim eigenen Personal setzt man hauptsächlich auf Kontinuität. Denn der Stamm der Mannschaft wurde gehalten und wurde nur durch Rückkehrer Niklas Terhorst ergänzt. Dabei ist er ein Altbekannter und spielte bereits in den Jahren 2013-2015 für den TC 80. An den vorderen Positionen wurde punktuell getauscht. Nicht mehr aktiv für den TC 80 sind die beiden Holländer Bart Stevens und Mars Hermans. Dafür konnten Viktor Filipenko(bestes Atp Ranking 690), Thorsten Sollie und Ollie Golding (Sieger der Australien Open in der Jugend) verpflichtet werden. Auch Eric Fomba und Harry Skinner werden wenn möglich Ihre Einsätze erhalten.

An den vorderen Positionen wird daher rotiert, da diese Spieler auf Turnieren aktiv sind. Dahinter folgen mit Vincent Jülich und Niklas Twardy zwei Dauerbrenner. Komplettiert wird das Team durch die erfahrenen Sebastian Glock und Teamkapitän Mario Kremann. Neuzugang Niklas Terhorst soll an der hinteren Position für die nötigen Punkte sorgen. Benedikt Heintze aus der 2.Mannschaft unterstützt das Team um Coach Veit Heller dabei. Es werden aber in jedem Falle alle Spieler Ihre Einsätze erhalten, die den Vorjahresaufstieg erringen konnten.

Schreibe einen Kommentar