TC 80 Herren festigen Tabellenführung

Auch nach dem 3. Spieltag grüßt die 1. Herren des TC 80 weiterhin von der Tabellenspitze.

Mit einem 7:2 Heimsieg in der 1. Verbandsliga gegen den TC Weiden konnte die Mannschaft im 3.Spiel den 3.Sieg einfahren. Da der TC Lechenich gleichzeitig die 1. Niederlage kassierte, ist man nun als einziges Team der Gruppe ohne Punktverlust.
Der Sieg war dabei nie gefährdet und so konnte man auch den kurzfristigen Ausfall von der Nr. 6 Sebastian Glock kompensieren.
An Position 1 spielte der Engländer Marshall Tutu überlegen das Match nach Hause.
Wieder ins Spielgeschehen eingreifen konnte auch Niklas Terhorst an Position 2 nach krankheitsbedingtem Ausfall im letzten Spiel. Im 1.Satz führte er relativ schnell mit 5:1. Sein Gegner stellte sich dann aber besser auf das Spiel des aufschlagstarken Terhorst ein und so ging der 1. Satz am Ende knapp mit 6:4 an den TC 80. Im 2.Satz reichte ein frühes Break um den 2.Satz und damit das Spiel für sich zu entscheiden. Niklas Twardy, Vincent Jülich und Mario Kremann spielten allesamt solide und fuhren in allen 3 Partien ungefährdete Siege ein. Zu eindeutig verliefen die Begegnungen an den Position 3-5 und so stand auch dieses Mal der SIeg bereits nach den Einzeln fest.
Nach dem 5:1 Zwischenstand konnten die beiden gespielten Doppel ebenfalls gewonnen werden. Hier gewannen die zwei Duos Marshall Tutu/Niklas Terhorst und Niklas Twardy/Vincent Jülich glatt in zwei Sätzen, so dass am Ende des Tages ein 7:2 Endergebnis notiert werden konnte.
In den verbleibenden 3 Partien reichen den 80igern damit 2 Siege um das angestrebte Saisonziel, die Aufstiegsrunde in die Oberliga, zu erreichen.
Den nächsten Schritt möchte man im Heimspiel am 14.6.2015 um 9:00 Uhr gegen Bonn Beuel machen.

Nachdem die 2. Herren zu Saisonbeginn als Aufsteiger in der 2. Verbandsliga mit einem 8:1-Sieg gegen den TC GW für Furore gesorgt hatte, strebte die Mannschaft gegen THC Hürth RW einen weiteren Sieg in ihrem zweiten Spiel an.
An Position 2 konnte Andy Teschke wie so oft die schnelle 1:0 Führung besorgen. Mit 6:4 und 6:0 ließ er keine Fragen offen. Die Nr. 4 Fabian Böhmer hatte anfangs mehr Mühe. Nach schnellem 0:2 Rückstand fand er jedoch besser ins Match und konnte 5 Spiele in Folge für sich entscheiden. Das Niveau hielt er dann im weiteren Verlauf bei und sicherte mit 6:4 6:1 den nächsten Punkt. Stephan Höller an Pos. 6 hatte anfangs einen guten Start. Leider konnte er seinen Vorsprung nicht ins Ziel retten und musste sich einem guten Gegner mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben. Im Topspiel machte Marc Kellershohn kurzen Prozess: Mit 6:0 und 6:1 wies er seinen Kontrahenten deutlich in die Schranken. Dabei wurde bei ihm zwischenzeitlich das Schlägermaterial knapp, da ihm mehrere Saiten gerissen waren. Die 4:1 Führung erspielte Alexander Klaas an Position 3. Ein Sieg, der mit 6:2 und 6:1 nie wirklich in Gefahr war. Wieder einmal war es dann Bene Heintze, der die TC 80 Jungs zum Siegerjubel übergehen ließ. Mit einem Ass durch die Mitte beendete er sein starkes Spiel an Position 5 mit 6:4 und 6:1 und zeigte laut seinem Gegner „wenig Herz“ in der Schlussphase durch seine konsequente Spielweise.
Mit drei weiteren Punkten aus den Doppeln und dem daraus resultierenden 8:1 Endstand rückt der anvisierte Klassenerhalt immer näher. Nun möchte man schauen, was „nach oben noch geht“.

Den 2. Herren gleich taten es die 1. Damen in der 1. Verbandsliga, die das Duell gegen HTC Schwarz-Weiß Bonn ebenfalls mit 8:1 für sich entschieden. Diana Teschke, Sina Mombauer, Kirsten Buscher, Mona Spill, Claudia Koch und Katja Erwin machten den Sieg bereits nach den Einzeln klar und setzten den Erfolg auch in den drei Doppeln fort.
Nicht so erfolgreich verlief der Sonntag für die 2. Damen in der 2. Verbandsliga, die sich ersatzgeschwächt beim TC Ford Köln mit 1:8 geschlagen geben mussten.
Die Damen 55 (1.B) haben den Sieg in ihrem zweiten Spiel nur knapp verfehlt: Beim TC Grün Weiß Hennef erspielten sich Margot Kroner, Annette Banaschewitz, Ingrid Grabandt-Lahr und Ursula Schmitz ein 3:3, wobei Ingrid Grabant-Lahr unglücklich mit 11:13 im CTB unterlag.

Schreibe einen Kommentar